Lohnt sich eine Reiseversicherung?

0
45

Wer eine Reise plant, hofft auf eine schöne Urlaubszeit. Aber manchmal können während der Reise unvorhergesehene Umstände eintreten, zum Beispiel Krankheit, Verletzung oder Gepäckverlust. Viele Reisebüros bieten vor Reiseantritt eine Versicherung an. Aber oft arbeiten sie nur mit wenigen Versicherern zusammen. Sie verlangen für jede verkaufte Versicherung eine Provision – Branchenexperten schätzen von bis zu 15 – 30%. Das extra Geschäft ist für das Reisebüro von Vorteil. Aber es kann ein schlechtes Geschäft für den Kunden sein. Denn oft gibt es in Reisebüros keine Top-Angebote zum Schnäppchenpreis. Macht eine Reiseversicherung überhaupt Sinn?

Welche Versicherung ist auf Reisen sinnvoll?

Der Begriff „Reiseversicherung“ umfasst verschiedene Versicherungsarten, die viele mit einer Reise verbundene Risiken abdecken. Eine Reiseversicherung wird abgeschlossen, um beispielsweise Flug- und Hotelbuchungen krankheitsbedingt vor dem Urlaub zu stornieren:

  • Bei teuren Reisen ist eine Reiserücktrittsversicherung sinnvoll. Denn wer eine gebuchte Reise storniert, muss bei vielen Reiseveranstaltern die Stornierung bezahlen. Storniert der Kunde die Reservierung kurz vor Reiseantritt, können die Stornokosten bis zu 100% des Reisepreises betragen.
  • Wichtig: Lesen Sie die Versicherungsbedingungen, um die Gründe für die Stornierung im Voraus zu erfahren. Dies beinhaltet normalerweise eine unerwartete Krankheit und den Tod eines Angehörigen. Viele Versicherer zahlen auch, wenn Sie Ihren Arbeitsplatz verlieren oder Ihre Wohnung beschädigt wird. Auch sollten Sie klären, ob die Versicherung bereits bestehende chronische Krankheiten abdeckt.
  • Zudem ist die Auslandskrankenversicherung die wichtigste Reiseversicherung, da die offiziellen Krankenkassen auch innerhalb der EU nicht alle Kosten übernehmen. Eine Reiseabbruchversicherung ist oft gegen Aufpreis in einer Reiserücktrittsversicherung enthalten. Diese Art der Versicherung kommt zum Tragen, wenn der Reisende am Urlaubsort erkrankt und deshalb den Urlaub vorzeitig beenden muss.
  • Die nächste Versicherungsart ist die Reisegepäckversicherung. Sie ist relativ teuer und wird meist nur unter strengen Auflagen bereitgestellt. Bevor Sie die Versicherung abschließen, müssen Sie prüfen, was und in welcher Höhe versichert ist. Viele Versicherungsberater halten eine Reisegepäckversicherung für unnötig, da die Fluggesellschaft oder das Reiseunternehmen für verlorenes oder beschädigtes Gepäck haften. Eine Reisegepäckversicherung macht in der Regel nur dann Sinn, wenn der tatsächliche Wert des Reisegepäcks die Haftungshöchstgrenze von rund 1.300 Euro überschreitet.

Bevor Sie eine Versicherung bei einem Reisebüro abschließen, prüfen Sie genau, wie Ihr eigener Versicherungsstatus aussieht. Oftmals sind Reisen bereits durch andere Versicherungen abgedeckt. Viele Kreditkartenunternehmen bieten beispielsweise einen umfangreichen Reiseschutz an, wenn Sie Ihre Reise mit Ihrer Kreditkarte bezahlen.

Tipps zur Reiseversicherung

Neben der Wahl der richtigen Reiseversicherung gilt es, noch einige weitere Nuancen zu berücksichtigen. Versicherungspakete sind nicht immer sinnvoll, da eine Reiseversicherung im Rundum-Sorglos-Paket oft zu teuer ist. Solche Angebote enthalten in der Regel unnötige Versicherungen, die Sie auch bezahlen müssen. In manchen Fällen ist es auch nicht ratsam, eine Reisehaftpflicht-, Reisegepäck- und Reiseunfallversicherung abzuschließen. Diese Risiken werden oft bereits von anderen Versicherungen abgedeckt.

Die richtige Entscheidung ist jedoch die Reiseabbruchversicherung. Die Reiserücktrittsversicherung sollte jedoch eine Reiseabbruchversicherung beinhalten. Die Reiserücktrittsversicherung gilt nur bis zum Flughafen, während die Reiseabbruchversicherung ab Reisebeginn gilt. Sie tritt beispielsweise beim Check-in am Flughafen in Kraft. Normalerweise werden beide Versicherungsarten zusammen angeboten, manchmal können Sie sie jedoch auch separat finden.

Achten Sie bei der Auswahl einer Versicherung auf die Fristen: Je nach Anbieter muss die Reiserücktrittsversicherung spätestens 14–42 Tage nach Buchung des Urlaubs oder spätestens 30 Tage vor Reiseantritt ausgestellt werden.

Einige Versicherungen variieren stark im Preis, da einige Tarife eine Selbstbeteiligung beinhalten. Auch die Kündigungsbedingungen können stark variieren. Die Versicherung gilt oft nur für die Dauer der Reise und erlischt dann automatisch. In einigen Fällen verlängert sich der Versicherungsvertrag automatisch und die Gebühr ist dann in der Regel für ein weiteres Jahr fällig.

Jahresreiseversicherung – lohnt sich das?

Wenn Sie mehrere Reisen pro Jahr planen, können Sie sich für eine Jahresreiseversicherung entscheiden. Ob Urlaub, Stadtbummel oder Picknick, mit der jährlichen Reiseversicherung sind Sie gegen fast alle Risiken versichert.

Diese Versicherung beinhaltet einen Reiserücktritts- oder Reiseabbruchschutz sowie einen Schutz für Ihr Reisegepäck und eine Auslandskrankenversicherung. Der Versicherungsschutz gilt weltweit, auch für Familien. Wenn Sie während der Reise erkranken und Ihre Reise aufgrund einer sehr schweren Krankheit abbrechen müssen, übernimmt die Jahresreiseversicherung sowohl die Behandlung als auch die Kosten der Reiseunterbrechung.

Die Jahresreiseversicherung ist oft in zwei Varianten erhältlich. In einer Ausführungsform deckt sie das Risiko einer Reiseabsage und -unterbrechung ab. Als weitere Option gibt es auch eine Auslandskrankenversicherung und eine Reisegepäckversicherung. So können Sie die für Sie geeigneten Versicherungsarten wählen und nicht für Leistungen bezahlen, die Sie nicht benötigen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein