Tennissport im Fokus – welche Tourniere gibt es

0
4

Seit fast 150 Jahren werden Tennisturniere ausgetragen. Ganz am Anfang, im Jahr 1875, versammelten sie eine kleine Anzahl von Teilnehmern und Zuschauern, die sich diesem anmutigen und spektakulären Sport anschließen wollten.

Tennis gewann jedoch schnell an Popularität. 22 Personen nahmen am ersten Turnier teil, und nach 20 Jahren wurden Tennisturniere in das Programm der Olympischen Spiele aufgenommen.

Heute werden eine Vielzahl von Tenniswettbewerben verschiedenster Ränge ausgetragen, von Staats- und Amateurturnieren bis hin zu Weltklasseturnieren, die von Fans aus mehr als 180 Ländern verfolgt werden.

Grand-Slam-Turniere

Dies ist nicht nur ein Wettbewerb auf dem Tennisplatz für jedermann. Grand Slam ist ein großes Sportereignis, das aus 4 Turnieren besteht, die jedes Jahr in vier Ländern stattfinden:

  • Australian Open-Tennis-Turnier
  • Französische Open-Tennis-Meisterschaft (Roland-Garros-Turnier)
  • Wimbledon-Turnier
  • US Open-Tennis-Meisterschaft

Nach Meinung vieler Athleten und Sportfans ist der Sieg beim Grand Slam in seiner Bedeutung nach dem Sieg bei den Olympischen Spielen zweitrangig.

Alle vier Courts in einer Saison zu siegen, ist ein klarer Gewinn, und einige Tennisspieler konnten dieses Ergebnis bereits erzielen.

Im Einzel sind die Grand-Slam-Gewinner:

  • Donald Budge (1938)
  • Maureen Connolly (1953)
  • Rod Laver (1962 und 1969)
  • Margaret Smith Court (1970)
  • Steffi Graf (1988)

Steffi Graf siegte im selben Jahr beim Olympischen Turnier in Seoul.

Im Laufe der Zeit wurde die Aufgabe viel komplizierter, als verschiedene Grand-Slam-Turniere auf unterschiedlichen Oberflächen ausgetragen wurden: Sand – in Frankreich, Naturrasen – in Wimbledon, Hart in Australien und in den USA.

Hopman Cup

Der Hopman Cup vereinte die Merkmale mehrerer Weltturniere auf einmal. Dieses Indoor-Sportereignis nahm oft die erste Zeile im Kalender berühmter Tennisspieler und -fans ein.

Die Organisatoren des Hopman Cup entschieden selbst, wen sie zum Wettbewerb einluden, während es für die teilnehmenden Teams nur 8 Plätze gab. Zu den Organisatoren des Turniers gehörten:

⦁ bis 2002 – Direktor Paul McNamee
⦁ seit 2002 – Internationaler Tennisverband
⦁ 2012 – 2019 – Australian Tennis Association

Der Hopman Cup wurde seit 1989 in australischer Perth ausgetragen. Im Dezember-Januar kamen Teams aus acht Ländern hierher.

Der Wettbewerb war nicht offiziell und daher wurden keine Punkte dafür vergeben. Doch dank des herausragenden Line-Ups und des beeindruckenden Preisgeldes – rund 1 Million US-Dollar – galt der Hopman Cup als prestigeträchtiges Sportereignis.

An dem Wettbewerb nahmen 8 Teams teil, bestehend aus einem Tennisspieler und einer Tennisspielerin, die sowohl Einzelspiele als auch gemeinsame Spiele bestritten. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt, in denen „jeder gegen jeden antrat“.

Zuerst traten die Frauen auf, dann die Männer, und dann gab es Paartreffen. Somit kristallisierten sich zwei stärkste Teams heraus, die um die Trophäe gekämpft haben.

Der Wettbewerb wurde bis 2019 ausgetragen und 2020 vom ATP Cup abgelöst.

ATP-World-Tour-Finale

Das ATP-Turnier ist eine Art Sportwettkampf, der das Herrensportjahr der Profi-Tennisspieler abschließt. Hier treffen acht Einzel- und acht Paarspieler aufeinander. Das Auswahlkriterium ist einfach – ATP-Rating. Um die Teilnahme zu garantieren, müssen die Athleten zu den 8 besten Tennisspielern gehören. Gleichzeitig müssen zwei Grand-Slam-Sieger mindestens den zwanzigsten Rang in der Liste für den automatischen Durchgang haben.

Das FInale wurde 1970 erstmals abgehalten. Die erste Stadt, die es einführte, war Tokio. Das ATP Tournier wurde dann in Paris, Barcelona, ​​​​Melbourne, Boston, Houston und Stockholm ausgetragen. New York City wurde dann dreizehn Jahre lang bis 1989 zum ständigen Austragungsort dieses Sportereignisses. Danach wurden wieder verschiedene Städte Europas zur Location des Turniers. London hat dazu am meisten beigetragen.

Meisterschaften der WTA-Tour

Die acht besten Einzel-Tennisspieler/Tennisspielerinnen und die gleiche Anzahl Tennispaare treffen sich auf dem Platz, um den Sieger zu ermitteln. Die Athleten werden in zwei Gruppen eingeteilt, in denen sie jeweils einen Round-Robin durchlaufen müssen. So werden die besten vier bekannt gegeben, die ins Halbfinale einziehen werden. Danach kämpfen die Athleten um den begehrten Titel.

Um die Einladung zu erhalten, zeigen Tennisspieler das ganze Jahr über bei verschiedenen Wettkämpfen gute sportliche Leistungen und sammeln Wertungspunkte. Sie werden schließlich von entscheidender Bedeutung für die Bildung von 8 Teilnehmern und Teilnehmerinnen sein.

Davis Cup

Dies ist ein internationales Tennisturnier für Männer. In Sachen Popularität und Prestige stehen die Davis-Cup-Turniere den Grand-Slam-Spielen in nichts nach.

Davis-Cup-Spiele werden zwischen Mannschaften gespielt, die nach zwei Prinzipien aufgeteilt sind:

⦁ das Prestige der Spieler
⦁ Geographie

Die Spitze der Pyramide wird von der Weltgruppe angeführt, zu der internationale Tennis-Stars gehören. Danach werden Teams nach Geographie unterteilt. In jeder dieser Gruppen werden die Athleten wieder nach ihrer Platzierung im Welttennis eingeteilt.

Das Äquivalent zum Davis Cup bei den Frauen ist der Billie Jean King Cup, früher bekannt als Fed Cup.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein