ChatGPT – was hat der Bot drauf

0
8

Künstliche Intelligenz ist nicht nur in Scifi-Filmen in der Lage, einen normalen Dialog mit Menschen zu führen. Heute ist es bereits ein Teil des Alltags. Allerdings stehen nicht alle der Zusammenarbeit mit ChatGPT gleichermaßen positiv gegenüber.

Obwohl der Bot bereits vielfach als virtueller Assistent zum Schreiben von E-Mails, zur Bearbeitung von Bewerbungen und zur Durchführung von Vorstellungsgesprächen sowie zum Schreiben von Code und zum Beheben von darin enthaltenen Fehlern eingesetzt wird, ist er nicht ohne Ungenauigkeiten. Darüber hinaus muss er noch viele Herausforderungen meistern, die mit seiner Kritik einhergehen.

Als nächstes werden wir tiefer in das Thema KI eintauchen und im Detail betrachten, was dieser Smart-Bot, der es bereits geschafft hat, viel Aufsehen in der Welt zu erregen, überhaupt kann und was noch nicht.

ChatGPT – ein leistungsstarkes KI-Tool: Was genau kann er?

Das Unternehmen OpenAI, das sich mit der Erforschung künstlicher Intelligenz beschäftigt, wurde 2015 gegründet. Mit ChatGPT hat das Unternehmen einen Chatbot veröffentlicht, der in der Lage ist, menschliche Dialoge zu verstehen.

Gleichzeitig generiert der KI-Bot Antworten, die ein Mensch nicht besser hätte formulieren können. Der Bot erobert immer mehr Internetnutzer, viele Unternehmen haben ihn bereits erfolgreich in ihre Arbeitsabläufe implementiert. Aber ChatGPT wirft auch viele Bedenken und Zweifel auf.

Das Texteschreiben und das Codegenerieren ist nicht das Limit?

Seit Ende November 2022 können Nutzer des ChatGPT unglaubliche Erfahrungen mit der Technologie sammeln. Der KI-Bot kann Fragen zu verschiedenen Themen beantworten:

  • Wann ist unser Universum entstanden und wie weit ist Saturn von der Sonne entfernt?
  • Welche Systemvoraussetzungen für die Installation dieser oder jener Software geeignet sind
  • Wo ist der größte Vulkan der Welt?
  • Wann die ersten Touchscreen-Smartphones erschienen

Die Abkürzung „GPT“ steht für „Generator Pre-Workout Transformer“, da der Chatbot durch unzählige Internetbesuche und das Lesen zahlreicher Artikel und Tutorials gelernt hat, wie ein Mensch zu kommunizieren.

Aber Dialoge zu führen und neugierigen Nutzern zu helfen, ist nicht die Grenze des Einsatzes der Technologie. ChatGPT ist ein nützliches Tool, das den beruflichen Alltag von Unternehmen erleichtern kann.

Der Chatbot kann Skripte kreieren, Texte übersetzen, Unternehmens-E-Mails erstellen, informative Blogs und sogar Essays schreiben oder Computercodes generieren, optimieren und anpassen.

Verbesserter technischer Support und unvoreingenommene Rekrutierung

ChatGPT ist ein Chatbot-System mit künstlicher Intelligenz, das den automatisierten Kundenservice-Chats ähnelt, die in den meisten Online-Diensten und -Shops zu finden sind. Allerdings ist dieser Bot viel fortschrittlicher, da er nicht auf Multiple-Choice-Antworten beschränkt ist, die den Benutzer schnell frustrieren und dazu bewegen können, mit einer echten Person in Kontakt zu treten.

Darüber hinaus wird ChatGPT häufig bei der Einstellung von Mitarbeitern eingesetzt, da er Folgendes ermöglicht:

  • Die besten Kandidaten nach den vorgegebenen Kriterien auswählen
  • Stellenausschreibungen und E-Mail-Vorlagen für potenzielle Kandidaten verfassen
  • Erstellen kompetenter Interviewfragen zu einem bestimmten Thema
  • Zusammenstellung der Ergebnisse jedes einzelnen Interviews und einer Mini-Personalakte jedes einzelnen Kandidaten

Mit den richtigen Anfragen können HR-Mitarbeiter auch den intelligenten Bot verwenden, um einem neuen Kandidaten dabei zu helfen, sich schneller in eine neue Unternehmensumgebung einzuleben und schneller mit dem Team zu interagieren.

Woher bezieht ChatGPT seine Daten?

Diese Technologie basiert auf dem OpenAI GPT-3-Sprachmodell. Das Sprachmodell nutzt Deep-Learning und wird mit Algorithmen trainiert, die große Textmengen aus dem Internet empfangen.

So generiert der Bot seine Antworten auf Basis der Analyse einer Datenmenge, die online vorhanden ist. ChatGPT befindet sich in der Lernphase. Je mehr Anfragen er erhält, desto schneller verbessert es seine Algorithmen und desto genauer sind seine Antworten.

Wie fängt man an, ChatGPT zu verwenden?

Benutzer vergleichen diese Technologie mit der Google-Suchmaschine, weil sie in der Lage ist, genaue Beschreibungen, Antworten und Lösungen für knifflige Fragen bereitzustellen. Der Bot wird von vielen als bessere Alternative angesehen, da ChatGPT komplexere Aufgaben bewältigen kann, darunter das Schreiben und Optimieren von Code sowie das Lösen von Layoutproblemen.

Heutzutage können Chatbot-KI-Anwendungen Folgendes umfassen:

  • Antworten auf Kundenanfragen
  • Erstellen von Inhalten für Websites
  • Tipps zur Verbesserung und Optimierung der Arbeitszeit
  • Erstellung automatisierter Chatbots

Um ChatGPT zu testen, sollte man die offizielle Website des Unternehmens besuchen und ein Konto erstellen. Nachdem der Benutzer die Option „Für den persönlichen Gebrauch“ ausgewählt hat, kann er auf „Fragen und Antworten“ klicken, um mit dem Bot zu kommunizieren. Anschließend kann er eine Frage in den auf dem Bildschirm angezeigten Online-Chat eingeben.

Während die Beantwortung einer einfachen Frage einige Sekunden dauern kann, kann der Bot bei komplexeren und längeren Antworten bis zu 10 Sekunden benötigen. In einigen Fällen gibt er an, dass er die eingegangene Frage nicht beantworten kann. Möglicherweise muss der Benutzer dazu sein Anliegen präzisieren und einige Details hinzufügen.

Man sollte sich jedoch nicht zu 100% auf die vom Bot generierten Ergebnisse verlassen. Schließlich ist er nur eine Maschine und kann nicht kritisch denken. Darüber hinaus greift ChatGPL auf im Netzwerk gefundene Daten zurück, was ebenfalls mit einigen Ungenauigkeiten verbunden sein kann.